7 Tipps für nachhaltige Film- und Videoproduktionen

Ökologischer Fußabdruck

7 Tipps für nachhaltige Film- und Videoproduktionen

Nachhaltigkeit ist nicht nur inhaltlicher Schwerpunkt unserer Filmproduktion. Unser gesamter Workflow ist ebenfalls nachhaltig. Organisation und Technologien helfen uns dabei. Diese 7 einfachen Lösungen könnten auch für andere Agenturen und Kunden interessant sein.

 

Ich fahre jeden Morgen mit dem Fahrrad zur Arbeit. Das ist in Berlin gut möglich. Niemand von unseren Mitarbeitern kommt mit dem Auto ins Studio. Es würde auch komisch ankommen, mit einem großen CO2-Fußabdruck in den Job zu starten und dann Filme über Solarenergie, Bioplastik und Recycling zu machen.

Üblicherweise werden für jeden produzierten Film Tonnen an Kohlendioxid freigesetzt. Da sind die  Flüge, Autofahrten, Generatoren, Scheinwerfer, Catering und Kopien. Mit einer ökologisch optimierten Planung lässt der größte Teil davon vermeiden.

1. Vorbesprechungen am Bildschirm

Zu Vorbesprechungen treffen wir unseren Kunden in Videokonferenzen. Drehorte vorher zu besichtigen, würde unnötig gefahrene Kilometer verursachen.

 

2. Clips von Drehort

In jeder Institution gibt es talentierte Mitarbeiter, die mit dem Smartphone brauchbare Fotos und Videos von den Locations drehen können. Wir briefen sie sorgfältig, um mit diesen Aufnahmen die notwendigen Informationen zur Situation vor Ort zu bekommen.

 

3. Schnitt live ändern

In den Videokonferenzen können wir auf die Clips eingehen. Wir klären mit den Auftraggebern, was uns am Set wichtig ist. Außerdem erfragen wir, was wir in den Aufnahmen nicht sehen können. Mitunter bitten wir um zusätzliche Videos und Fotos an.

Während der Postproduktion können wir mir den Kunden per Videokonferenz in das Schnittprogramm zoomen und live zeigen, welche Auswirkungen alternative Schnitte haben.

4. Regionale Drehteams

Lange Anreisen mit dem Drehfahrzeug gibt es bei uns nur in Ausnahmefällen. Wir haben in allen Regionen Deutschlands erfahrene Kameraleute, mit denen wir routiniert zusammenarbeiten.

Auch die individuell zusammengestellte Technik stammt aus der Region. Die Drehfahrzeuge sind sparsam im Verbrauch, möglichst elektrisch angetrieben.

 

5. Regisseur in der Bahn

Lediglich der Regisseur reist aus Berlin an und nutz dabei Bahn und öffentlichen Nahverkehr. Dies ist nicht nur umweltschonend, sondern auch effizient. Im ICE kann ich komfortabel am Labtop arbeiten, beispielsweise Drehpläne aktualisieren und elektronisch versenden.

 

6. Papierloses Büro

Papier kommt bei uns kaum vor. Jeder Arbeitsplatz hat zwei große, energieeffiziente Bildschirme. Dokumente bearbeiten wir ausschließlich digital und bei Bedarf signieren wir sie auch so.

 

7. LEDs und Akkus

Stromhungrige Scheinwerfer waren gestern. Unsere aktuellen LED-Strahler verbrauchen nur noch ein Bruchteil. Durstige Generatoren für die Stromerzeugung am Drehort sind heute daher verschwunden. Jetzt tun es auch Akkus in allen Leistungsklassen.

 

Der Kaffeegenuss im wieder verwendbaren Becher ist nur eine kleine Episode in der nachhaltigen Filmproduktion. Aber auch sie hilft, den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

About The Author

William Vorsatz
William Vorsatz ist Geschäftsführender Inhaber von VORSATZ.MEDIA, Filmproduzent, Formatentwickler, preisgekrönter Autor
Hit the Right Note – Great Audio Results for Video ProductionAudio for Video ProductionReststoffe aus Zellulose für Biokunststoffe. Foto: William VorsatzHow the hero’s journey makes every storytelling successful
Let's go

Das können wir tun

Sie wollen eine Konsultation zu Ihrem Videoprojekt? Wir sind für Sie da und hören zu. Individuell geben wir Ihnen die Informationen, die Sie brauchen. Ohne Verpflichtungen für Sie. Testen Sie VORSATZ.MEDIA jetzt.

VORSATZ.MEDIA Filmproduktion: Berlin, Köln, München, Stuttgart

Studio: Kreuzbergstraße 28, 10965 Berlin