Wie Storytelling in der Virtual Reality funktioniert

Wie Storytelling in der Virtual Reality funktioniert

Die VR-Szene wächst rasant. Gleichzeitig fächert sich die Palette der Kameras und Tools für die Postproduktion immer weiter auf. Aber die größte Herausforderung bleibt das Storytelling in der virtuellen Realität.

Berlin ist eine Hochburg der Virtuellen Realität (VR). Über 1.500 Akteure haben sich in verschiedenen Netzwerken rund um das Thema in Position gebracht. Und die Zahl wächst täglich. Darunter sind Spielemacher, Technologen, Werber, Filmemacher, Künstler und Journalisten.

Dabei erobern erschwingliche Headsets gerade erst den Massenmarkt. Die Einsatzmöglichkeiten der VR sind breit. Die stürmischen Entwicklungen in der Medizin, Archiektur, im Tourismus und im technischen Service inspirieren sich gegenseitig und beeinfussen auch die Bereiche Fiction und Nonfiction.

Kevin Spacey kann sich vorstellen, dass in künftigen Filmen bestimmte Szenen in VR gedreht werden, andere ergänzend konventionell.

Einer von denen, die in Berlin ganz vorn mitmischen, ist Torsten Schimmer. Er ist Kameramann mit internationaler Erfahrung und Mitinhaber von Tectum, einem Verleih für Specialequipment im Filmbereich. Neben Highspeed und 3D werden für ihn die 360-Grad-Produktionen immer wichtiger.

 

Kleine Videos für wenig Geld

Schnell wird klar, wie komplex das Thema ist. Einfache Drehs von Videojournalisten bei Spontanereignissen erfordern ganz andere Technik als szenische Aufnahmen. Und auch bei der Drehplanung und Umsetzung gelten andere Gesetze. “Jeder kann sich letzendlich die Technik kaufen oder mieten”, betont Schimmer. “Auf was es allerdings ankommt, ist die Gestaltung mit den neuen Mitteln.”

Wer frei wählen kann, wo er hinschaut, sieht oft den Wald nicht mehr vor lauter Bäumen. Seine Aufmerksamkeit muss gelenkt werden. Etwa durch einen Dialog, der darauf vorbereitet, dass jetzt von ganz oben eine Gefahr droht, die schon zu sehen ist, wenn man nur hinschaut.

 

Erst der Hype, dann die Flaute?

Außerordentlich wichtig ist auch der Ton. Viele räumliche Informationen errechnet das Gehirn aus den Informationen der Ohren. Dies muss bei der Postproduktion von den Audiotechniker berücksichtigt und genutzt werden.

“Jeder kann sich die Technik kaufen oder mieten.  Auf was es allerdings ankommt, ist die Gestaltung mit den neuen Mitteln.” Torsten Schimmer, Tectum Berlin

“Ist VR nicht nur der nächste Hype, der kommt und geht wie 3D”, fragt sich der Berliner Filmemacher Andreas Bolle. Damit spricht er eine Skepsis aus, die vielen Filmproduzenten und Videojournalisten bisher davon abhält, in die virtuelle Welt zu investieren.

 

Nächster Schritt: AR

Im Vergleich zu lediglich stereokopischen Aufnahmen ist VR vieldimensionaler. Der nächste Schritt ist die erweiterte Realität (Augmented Reality), bei der zusätzliche Objekte und Informationen eingeblendet werden. Pokemeon hat das Potenzial gezeigt.

Für Chris Milk ist VR die definitive Empathiemaschine. Damit produziert er atemberaubende Filme.

Wissenschaft und Wirtschaft zeigen nicht nur starkes Interesse. Sie sitzen mit ihren Entwicklern bereits in den Laboren, um die erweiterte Realität für sich zu nutzen. Auch aus der Kunst, Kultur und Bildung kommen neue Impulse. Museen entführen ihre Besucher bereits in vergangene Epochen und machen diese unmittelbar erlebbar.

Was von all dem sich letzlich im Storytelling von Filmemachern und Videojournalisten etablieren wird, weiß derzeit noch niemand genau. Medien wie die New York Times und Arte sind Vorreiter, die viel probieren. Andere haben etliche Projekte in der Pipeline. Sie werden genau beobachten, wie erfolgreich die Vorzeigeprojekte der etablierten Early Adapters sind.

About The Author

William Vorsatz
William Vorsatz ist Geschäftsführender Inhaber von VORSATZ.MEDIA, Filmproduzent, Formatentwickler, preisgekrönter Autor

No Comments

Leave a Reply

LET'S GO

DAS KÖNNEN WIR TUN

Sie wollen eine Konsultation zu Ihrem Videoprojekt? Wir sind für Sie da und hören zu. Individuell geben wir Ihnen die Informationen, die Sie brauchen. Ohne Verpflichtungen für Sie. Testen Sie VORSATZ.MEDIA jetzt.

Ich möchte sofort...

+49 30 88765095

Ist mir egal, wo...

+49 173 8362188

Ich sag es mal so...

hi@vorsatz.media

Hier geht’s lang...

Route planen

VORSATZ.MEDIA Grunewaldstraße 92, 10823 Berlin, Germany